Dienstag, 14. August 2018
Alpenpässe endlich frei

Nach einem langen und schneereichen Winter sind zur Monatsmitte Juni nunmehr alle wichtigen Alpenpässe und Alpenstraßen für den Verkehr freigegeben. Wie das ALPENPORTAL www.alpen-journal.de, die umfangreichste, frei verfügbare Übersicht über den Zustand von mehr als 200 Alpenpässen und Alpenstraßen im deutschsprachigen Internet, meldet, sind mit Nufenen- und Splügenpass nun auch die letzten Schweizer Pässe wieder befahrbar. Auch in Österreich gibt es keine Wintersperren mehr, ebensowenig in Norditalien. Lediglich in Slowenien ist der Mangartpass (Julische Alpen, 2.055 m) nach wie vor für den Verkehr gesperrt, mit einer Öffnung ist aber in den nächsten Tagen zu rechnen. Und in den französischen Alpen sind der Col d‘Agnel (Departement Hautes-Alpes, 2.764 m) sowie der Col de la Lombarde (Departement Alpes Maritimes, 2.350 m) weiterhin mit einer Wintersperre belegt.

In Österreich wie auch in den italienischen Alpen ist in den nächsten Wochen und Monaten allerdings weiterhin mit Verkehrsbehinderungen auf zahlreichen Alpenpässen und vor allem den Zufahrtsstraßen zu rechnen, da der Winter eine Vielzahl von notwendigen Ausbesserungsarbeiten nach sich gezogen hat. Und in den französischen Alpen ist wie üblich Mitte Juli rund um die Tour de France mit Sperrungen und größeren Behinderungen zu rechnen.

Die aktuelle Übersicht über die Befahrbarkeit von mehr als 200 Alpenpässen und -straßen finden Sie im ALPENPORTAL!








 

PARTNERSEITEN

Informationen und News zu Top-Reisezielen finden Sie auch in folgenden Portalen: